logo

moodle  logineo  mail  webuntis

    

Sehr geehrte Eltern,
im Zeitraum vom 06.02. bis 08.02.23 können Sie Ihr Kind zu den folgenden Zeiten in unserem Sekretariat anmelden:

Montag und Mittwoch:   8:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Dienstag:                           8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Zur Anmeldung benötigen Sie keinen Termin; wir stehen im genannten Zeitraum gerne für Sie zur Verfügung.
Bei eingeschränkten Schulformempfehlungen bitten wir Sie darum, Ihr Kind mitzubringen, da wir in diesem Fall ein Gespräch mit Ihnen und Ihrem Kind führen werden.

Die für alle Anmeldungen notwendigen Formulare (das Anmeldeformular, die datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung sowie die Datenschutzerklärung für Antolin) können Sie neben weiteren Unterlagen (Anmeldung  zum herkunftssprachlichen Unterricht, Antrag auf Ausstellung eines Schoko-Tickets, Anmeldungen zur Bläserklasse, Anmeldung zur Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung) hier schon herunterladen und zur Anmeldung bereits ausgefüllt mitbringen, sie stehen Ihnen aber bei der Anmeldung auch in Papierform zur Verfügung.

Zusätzlich bringen Sie bitte die folgenden Unterlagen mit:

1. eine Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes
2. eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 4 mit der Schulformempfehlung

3. den Anmeldeschein im Original.

Wir möchten Sie bereits jetzt auf unseren Kennenlerntag für alle neuen Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen informieren, der am 13.06.23 von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden wird.
Herzliche Grüße

Achim Diehr

  pdf-Dokument
 Anmeldeformular Klasse 5  pdfformular
Anmeldung Bläserklasse (Teil 1 LMG) pdfformular
Anmeldung Hausaufgabenbetreuung  pdfformular
 Antrag Fahrtkosten   pdfformular
Abobedingungen VRR Schokoticket  pdfformular

Informationen zur Datenverarbeitungen

(Schülerfahrtkosten)

 pdfformular
Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung pdfformular
Datenschutzinformation zu Antolin pdfformular
Anmeldung zum herkunftssprachlichen Unterricht pdfformular

 

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir freuen uns, dass die Zahl der gemeldeten Corona-Erkrankungen nach den Weihnachtsferien sehr niedrig ist; zurzeit ist niemand an unserer Schule gemeldet, der an Corona erkrankt wäre.
Da dies aktuell einem allgemeinen Trend zu entsprechen scheint, hat sich die Landesregierung dazu entschieden, zum 31.01.23 die Corona-Maßnahmen in Schulen weitestgehend zu beenden. In Kurzform bedeutet dies:
1. Die fünftägige Isolationspflicht bei Corona-Erkrankungen entfällt; stattdessen wird dringend empfohlen, für fünf Tage nach einem positiven Test außerhalb der eigenen Wohnung mindestens eine OP-Maske zu tragen. Außerdem: Wer krank ist und Symptome zeigt, sollte – wie bisher auch – zu Hause bleiben.
2. Die Ausgabe unserer verbleibenden Tests wird nur auf Nachfrage und anlassbezogen erfolgen.
3. In der Schule können Masken auf freiwilliger Basis selbstverständlich weiterhin getragen werden.
4. Die bekannten Hygieneregeln (Husten- und Niesetikette, regelmäßiges Händewaschen und -desinfektion, regelmäßiges Lüften) gelten fort.

Weitere Hinweise entnehmen Sie und ihr bitte den angefügten Schreiben unserer Ministerin.

Herzliche Grüße
Achim Diehr

Brief der Ministerin an Volljährige Schüler und Schülerinnen

Brief der Ministerin an Eltern und Erziehungsberechtigte

 

willkommen

Präsentation: Tag der offenen Tür / Informationen für Eltern für das Schuljahr 2023/24

Fotos vom Tag der offenen Tür

 

 

 

 

 

Schiedsrichterin

Am vergangenen Samstag (17.09.) trafen sich die beiden D-Jugendmannschaften JSG Walbeck/ Auwel-Holt II und SV Arminia Kapellen-Hamb auf der Sportanlage des SC Blau-Weiß Auwel-Holt zum Kreisklassenduell. Das Spiel wurde von der sechzehnjährigen Sonia Zarescu geleitet, die ihren ersten Einsatz als Schiedsrichterin absolvierte.

Nach erfolgreich abgeschlossener erster Durchführung der Arbeitsgemeinschaft für Fußball-Schiedsrichterinnen und -Schiedsrichter begann im Februar 2022 am Lise-Meitner-Gymnasium Geldern ein zweiter Durchgang. Sonia Zarescu, die bis dahin nur wenige Berührungspunkte mit Fußball hatte, entschied sich, den Versuch zu wagen und an der AG teilzunehmen: „Vor der ersten Sitzung wusste ich nicht einmal, ob ich in der zweiten Woche überhaupt noch da sitzen würde. Und jetzt pfeife ich mein erstes Spiel – verrückt!“. Auf die Frage, warum sie Schiedsrichterin werden wollte, antwortet sie: „Ich wollte das einfach ausprobieren, weil es sehr spannend klang“. Vier Monate lang besuchte sie einmal wöchentlich die Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung der Lehrkräfte Marvin Koch und Sören Rudolph. Alle Mühen gipfelten in einer Ende Juni am Lise-Meitner-Gymnasium stattfindenden 30-minütigen Abschlussprüfung, die das Regelwissen der Prüflinge genauestens unter die Lupe nahm. Nachdem Sonia die Prüfung erfolgreich bestand (so wie 18 weitere Schülerinnen und Schüler), war für sie klar: „Und jetzt möchte ich auch so schnell wie möglich auf dem Platz stehen und pfeifen!“.

Nach ihrer Anmeldung beim SV GW Vernum war es dann am Samstag endlich soweit. Eine gute Stunde vor Anpfiff traf Sonia in Begleitung ihrer Schiedsrichter-Patin Liane Rademacher am Sportplatz ein. Die Aufgabe solcher Patinnen und Paten besteht darin, die neuen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter in ihren ersten drei Spielen zu unterstützen – sowohl auf als auch neben dem Platz. Bevor das Spiel losgehen konnte, musste noch einiges erledigt werden: Sonia musste die Ausrüstung der Spieler überprüfen, den Online-Spielbericht durchsehen, die Netze hinsichtlich möglicher Beschädigungen kontrollieren, sich selbst umziehen und noch ein letztes Mal die Spielabläufe besprechen: „Vor dem Spiel war ich dann doch ganz schön aufgeregt, aber dass Liane da war, hat mir sehr geholfen“.
Schiedsrichterin 1Und dann ging es wirklich los. Die 18 D-Jugendlichen, darunter bei der Gastmannschaft zwei weitere Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums, standen bereit und Sonia pfiff an. Das Spiel war geprägt von vielen Wetterwechseln, falschen Einwürfen und Toren von Kapellen-Hamb, die das Spiel mit 6:0 für sich entscheiden konnten. Nachdem sich Sonia vor allem zu Beginn des Spiels noch häufig bei ihrer Patin rückversicherte, gelang es ihr nach und nach immer besser, das Spiel selbstständig zu leiten.
„Es hat Spaß gemacht und war gar nicht so schwer wie zuvor gedacht. Was mir noch etwas schwerfällt, ist, immer sofort das Richtige anzuzeigen. Das wurde aber nach und nach schon besser“, so Sonias erstes Fazit direkt nach dem Abpfiff. Nach einer kurzen Aufwärm- und Verschnaufpause gab es für das neueste Mitglied der aktiven Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter des Kreises Kleve-Geldern auch noch eine Waffel von der Patin: „Am Ende waren meine Hände vom Regen und Wind so kalt, dass ich die Auswechslungen kaum noch notieren konnte“. Insgesamt waren sowohl die Trainer beider Mannschaften als auch Liane Radermacher mit Sonias Leistung zufrieden. „Nach heute ist mir klar: Ich werde weiterhin pfeifen. Ich muss noch viel üben, aber ich hoffe, dass die zukünftigen Spiele auch so viel Spaß machen werden“, resümierte Sonia selbst.

Für Interessierte an Sonias neuem Hobby bieten sich verschiedene Lehrgänge des Fußballverbands Niederrhein an. Weitere Informationen dazu finden sich unter www.werdeschiedsrichter.de. Auch eine Neuauflage der AG am Lise-Meitner-Gymnasium Geldern ist für das kommende Schuljahr geplant.

download Download zum Handlungsschema: Wenn mein Kind erkrankt ist.

 Anleitung zu BigBlueButton im LernCafe