logo

moodle  logineo  mail

    

 

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie vermutlich der Presse entnommen haben, endet der reguläre Unterricht in diesem Jahr bereits am 18.12.2021. Ausgenommen sind eventuelle Klausuren in der Qualifikationsphase, die auch am 21.12. bzw. 22.12. geschrieben werden können. An diesen beiden Tagen gibt es für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6, die darauf angewiesen sind, ein Notbetreuungsangebot. Das Angebot umfasst die regulären Unterrichtszeiten an den beiden Tagen (bis 13:10 Uhr) und – sofern Ihr Kind aktuell bereits an der Übermittagsbetreuung teilnimmt – auch den Zeitraum bis 15:30 Uhr. Um planen zu können, eventuell auch in Kooperation mit anderen Schulen, bitten wir um möglichst rasche Information, spätestens aber bis zum 04.12., ob und gegebenenfalls wann Ihr Kind am Notbetreuungsangebot teilnehmen wird. Füllen Sie bitte dazu das entsprechende Formular aus und senden Sie es möglichst per Mail an die Schuladresse (schule@lmg-geldern.de). Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden parallel hierzu auch in ihren Klassen den Bedarf abfragen.

Nur bei rechtzeitiger Planung können wir die Vorgaben (Mindestabstand von 1,50 m der Kinder untereinander in den Räumen) einhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Achim Diehr

 

download Download zum Handlungsschema: Wenn mein Kind erkrankt ist.

 Anleitung zu BigBlueButton im LernCafe

 

Trailer zum Stück

Trailer zum Theaterstück


Wo ist Papagena ? - Aufführung der „kleinen Zauberflöte“ in der Aula

Am Donnerstag, den 22. September 2016 machte die „Kölner Opernkiste“ Schüler/innen der 5. und 6. Jahrgangsstufe mit Mozarts „Zauberflöte“ bekannt.
Sie präsentierte die Oper als unterhaltsames Märchen, das mit einfachen Mitteln an jedem Ort aufgeführt werden kann, in diesem Fall in der Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums. Das Bühnenbild zeigt den Wald, im Hintergrund das Schloss. Kisten erfüllen gleich mehrere Funktionen: Bett, Versteck, Stuhl. Die Accessoires sind sparsam, die Kostüme der Darsteller sind bunt und für den schnellen Wechsel (jeder Sänger hat mehrere Rollen) gemacht.
Vor allem aber ist „Die kleine Zauberflöte“ ein Stück, an dem die zuschauenden Schüler und Schülerinnen ohne Scheu mitwirken dürfen. Sie spielen die Knaben, die Tamino den Weg durch den Wald zu Pamina weisen. Sie sind Feuer und Wasser, sie singen und sie dürfen ruhig laut rufen, wenn Papageno seine Papagena sucht.
Keine Berührungsängste durfte an diesem Vormittag auch Frau Simon haben: Als Königin der Nacht gibt sie Tamino und Papageno den Auftrag, ihre Tochter Pamina aus den Händen Sarastros zu befreien. Doch der Bösewicht stellt den beiden noch einige Aufgaben – bei denen die Schüler/innen natürlich tatkräftig mithelfen dürfen. Der Applaus am Ende galt deshalb nicht nur den professionellen Akteuren, sondern auch den Akteuren unserer Schule.                             P. Sturm