logo

moodle  logineo  mail  webuntis

    

warnung Ausfall der Telefonanlage

Ein Gewitter am 2.5.2024 hat unsere Telefonanlage leider zerstört, wir warten auf Ersatz. Weiterhin sind wir aber unter der Nummer 8495 erreichbar .

 

1.

Bücherei SI

Jgst. 5-10

Frau Schröder

 2.

Chor

ab Jgst. 5

Frau Sturm

3.

Elektronik-AG

Jgst. 9-Q2

Herr Berghoff, Herr Dr. Brockerhoff

4.

Forderkurs NW

Jgst. 7

Herr Dr. Stanelle

5.

Golf-AG

ab Jgst. 5

Herr Helpenstein

6.

Lise liest - Buchclub

ab Jgst. 5

Frau Spieske

7.

Medienscouts

Jgst. 9-Q2

Herr Dr. Stanetzky

Frau Grütters

8.

  Schach-AG

 Jgst. 5-9

Herr Leferink

9.

Schülerzeitung

Jgst. 5-Q2

Herr Schneider

10.

Schülerlotsen

Jgst. 8

Frau Müller-Klein

11.

Schwimm-AG

Jgst. 5-Q2

Herr Guretzki

12.

Streitschlichtung

Jgst. 8-Q2

Frau Simon

13.

Teutolab

Jgst. 9-Q2

Frau Weyenberg

Herr Kaisers

14.

Turn-AG

Jgst. 5-Q2

Herr Guretzki

Frau Wilke

15.

Cambridge-AG

Jgst. 10-Q2

Frau Slatter

16.   Etwinning AG   ab Jgst. 7  

Frau Slatter

17.

Orchester

  ab Jgst. 6

Herr Dr. Kruse

18.

Schule ohne   Rassismus

ab Jgst. 5

Herr Brauers

19.

Teich-Oase

  ab Jgst. 8

Frau Jebbink

20.   Debattierclub

Jgst. 8-10

Frau Roll

21.

Decameron-AG

Jgst. 10

Frau Cianchi

 

 Aktuelle 10. Ausgabe der Schülerzeitung MeitneriuM (Schuljahr 2023/2024)

     

Die Schülerzeitung des Lise-Meitner-Gymnasiums „MeitneriuM“

Die Existenz einer Schülerzeitung an einer Schule ist keine Selbstverständlichkeit, denn neben dem hohen außerunterrichtlichen Engagement der Redaktion bedeutet sie auch, dass Meinungen geäußert und Artikel verfasst werden, die nicht immer deckungsgleich mit den Wünschen der Schulleitung sein müssen.
Am Lise-Meitner-Gymnasium hat die „Arbeitsgemeinschaft Schülerzeitung“ eine lange Tradition. Die Vorgängerin der aktuellen Schülerzeitungs-AG war über viele Jahre fester Bestandteil der Schulgemeinde. Sie hieß „Klartext“ und der Name war auch Programm für die verfassten Inhalte.

Im Schuljahr 2014/2015 sollte eine Nachfolge-AG initiiert werden, und Herr Schneider wurde als betreuender Lehrer damit beauftragt. Der ersten Ausgabe ging eine sehr lange Phase von fast einem ganzen Schuljahr voraus, in dem die grundsätzliche Ausrichtung der neuen Schülerzeitung, deren Layout usw. diskutiert und festgelegt wurden, zudem wurde ein „Codex“ als Richtschnur für die Artikel formuliert.
Außerdem ging es darum, einen angemessenen Namen zu finden, der diesen Neuanfang, den Anspruch und den Charakter der AG als Schülerzeitung beinhaltet, „MeitneriuM“.

Das inhaltliche Ergebnis dieser langwierigen und kontrovers geführten Diskussionen innerhalb der Gründungsredaktion war, dass es einen Themenschwerpunkt in jeder Ausgabe gibt, der unter verschiedenen Blickwinkeln aufgegriffen und in mehreren Artikeln journalistisch erarbeitet und den Leserinnen und Lesern präsentiert wird.
Zu diesen Artikeln des Themenschwerpunktes treten dann ständige Formate hinzu, die der Unterhaltung dienen, wie z.B. die Fotostory oder das Horrorskop oder solche, die den Bildungsauftrag der Schule aufgreifen, wie die Seite „Das Letzte“, in der viele interessante Fakten und Zusammenhänge rund um die Welt präsentiert werden, teilweise sind sie sogar nützlich…

Mittlerweile sind neun Ausgaben erstellt worden, die, den Belastungen der Redakteurinnen und Redakteure in ihrem „Hauptjob“ als Schülerinnen und Schüler Rechnung tragend, einmal pro Jahr Ende November bzw. Anfang Dezember erscheinen. Es wurden dabei sehr unterschiedliche Schwerpunktthemen journalistisch erarbeitet, die Bandbreite ging von „Geldern – Jugendstadt“? über „Medien“ oder „Was kann ich tun?“ zu Untersuchung möglicher Unterschiede zwischen dem „LMG“? - „FSG?“.

Seit dem Jahr 2021 ist die Schülerzeitung „MeitneriuM“ in die Printausgabe des „Jahresberichts“ als eigener Teil integriert, so dass sich die Redaktion voll auf die Inhalte fokussieren kann. Dafür ein herzliches „Danke“ an Herrn Helpenstein und Herrn Schmidt vom Jahresbericht, die diesem Wunsch der Redaktion entsprachen und damit die Drucklogistik für die Schülerzeitung übernommen haben.

Seit dem Jahr 2023 ist ein neues Projekt zur eigentlichen Jahresausgabe hinzugetreten, und zwar eine im Vier- bis Sechs-Rhythmus erscheinende Kontroverse bzw. Kommentierung zu Fragen, die der Redaktion Wert erscheinen, dass dazu Stellung bezogen werden soll, und zwar unter dem Namen „MeitneriuM-Klartext“. Diese Stellungnahme wird entweder von einer Redakteurin oder einem Redakteur als Einzelmeinung angefertigt oder als Pro- und Contra-Darstellung von zwei Redakteurinnen und Redakteuren formuliert.

Sowohl die Ausgabe von „MeitneriuM“, als auch der „MeitneriuM-Klartext“ sind im Foyer an Infobrett der Schülerzeitung für alle Interessierten „angepinnt“.

Für die Redaktion „MeitneriuM“,
Oliver Schneider