logo

moodle  logineo  mail

    

Busschule in der 5. Klasse

Viele Fünftklässler/innen fahren nach dem Wechsel auf das Gymnasium zum ersten Mal mit dem Bus zur Schule. Doch auch für die Kinder aus Geldern, die nicht täglich den Bus nehmen, ist das Busfahren eine gefährliche Herausforderung. Für alle Schüler/innen des LMG gibt es deswegen von der NIAG in Moers (vertreten durch Frank Chindemi) und der Polizei in Kleve (vertreten durch Polizeioberkommissarin Stephanie Killewald) eine praktische Einführung in die Tücken des Busfahrens. Dabei liegt das Augenmerk neben dem Verhalten unterwegs vor allem auf den Gefahren beim Einsteigen und Aussteigen. Das wird sehr anschaulich geübt und zum Glück widerfährt das mögliche Unglück nur einem „Dummy“, der unseren Fünftklässlern aber sehr deutlich macht, warum ihre Aufmerksamkeit ihnen das Leben retten kann.

Schülerlotsen in Klasse 8

Stephanie Killewald von der Polizei Kleve bildet an zwei Vormittagen interessierte Schülerinnen und Schüler zu Schülerlotsen aus. Hier geht es sowohl um die theoretischen Grundlagen als auch um das praktische Einüben: Wann und wie darf ich mit der Kelle ein Auto stoppen, damit die eigenen Mitschülern ebenso wie die I-Dötzchen der nahegelegenen Grundschule morgens im massiven Verkehrsaufkommen sicher über die Straße gelangen?

Einen alljährlichen Großeinsatz haben die Schülerlotsen anlässlich unseres Sponsorenlaufs am Ende des Schuljahres. Sie sorgen dankenswerterweise an allen gefährlichen Stellen der Laufstrecke dafür, dass die knapp 700 Schüler/innen des LMG, die dann in der ganzen Stadt unterwegs sind, sicher über die Straße kommen.

Crash Kurs NRW

Dieses Angebot richtet sich an unsere Oberstufenschüler/-innen. Als Fahranfänger sind sie immer noch besonders gefährdet und die Polizei kämpft seit Jahren – mit zunehmendem Erfolg – gegen die hohen Todeszahlen in dieser Altersgruppe. Geleitet wird der Kurs von Johannes Look von der Polizei in Kleve und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die alle Erfahrungen unterschiedlicher Art mit schweren Verkehrsunfällen haben. Ein Seelsorger, eine Rettungssanitäterin und ein Unfallopfer berichten anschaulich von kritischen Situationen und sensibilisieren die jungen Menschen für ein umsichtiges Verhalten im Straßenverkehr.

Ansprechparterin: Birgit Müller Klein Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!