logo

moodle  logineo  mail  webuntis

    

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mittlerweile liegt ein neuer Erlass der Ministerin zum Thema „Corona“ vor, der allerdings keine Änderungen zum bisherigen Vorgehen enthält. Er verweist lediglich darauf, dass die Landesregierung für den Zeitraum vom 1.10.22 bis zum 7.4.23 unter engen Bedingungen für Schulen das verpflichtende Tragen einer Maske beschließen kann, um den Präsenzbetrieb aufrechtzuerhalten.
Für die Zeit nach den Ferien gelten dieselben Regeln wie zuvor: Regelmäßiges Lüften, Empfehlung von FFP2-Maske oder einer OP-Maske wird vor allem im Unterrichtsraum auf freiwilliger Basis, Einhalten der Hygieneregeln.
Die Selbsttests werden ebenfalls weiterhin auf Anfrage ausgeteilt und sollen nur bei Bedarf, d. h. bei Vorliegen der typischen Covid-Symptome, im häuslichen Umfeld vor Antritt des Schulweges angewendet werden. Da wir laut Erlass darauf achten müssen, dass die häusliche Bevorratung maximal fünf Tests umfassen darf, benötigen wir jeweils Anfang des Monats eine Mail an Testbestellung@lmg-geldern.de, falls neue Tests benötigt werden.
Treten in der Schule einschlägige Symptome auf, bittet die Lehrkraft die Schülerin bzw. den Schüler, eine Selbsttestung vorzunehmen. Liegt eine schriftliche Bestätigung der Erziehungsberechtigten vor, dass ein Test mit negativem Ergebnis am selben Tag vor dem Schulbesuch zuhause bereits durchgeführt worden ist, besteht kein Bedarf für einen weiteren Test innerhalb der Schule. In diesem Fall kann also die Schule selbst bei Vorliegen der Symptome besucht werden. Sollten sich die Symptome im Laufe des Tages aber deutlich verstärken, erfolgt nach Entscheidung der Lehrkraft eine weitere Testung in der Schule.
Wir bitten insbesondere bei deutlichen Erkältungssymptomen – selbst bei einem negativen Selbsttest – darum, auf den Schulbesuch an diesem Tag zu verzichten.
Ich wünsche Ihnen und euch auf diesem Wege eine entspannte, erholsame und hoffentlich coronafreie Ferienzeit! Sollten neue Informationen vor Schulbeginn vorliegen, werde ich Sie und euch gegen Ende der Ferien entsprechend informieren.

Herzliche Grüße
Achim Diehr

 

Brief der Ministerin an volljährige SuS zu Corona- und Energiesparmaßnahmen ab 1.10.2022

Brief an die Eltern zu Corona- und Energiesparmaßnahmen ab 1.10.2022

peruAm Freitag um 13.30 Uhr haben wir einen besonderen Gast bei uns in der Schulaula, Frau Gina Pezet,

die über unser Patenschaftsprojekt berichtet. Schüler, Lehrer und Eltern sind herzlich eingeladen, zu ihrem Vortrag zu kommen.


Gina Pezet ist Mitgründerin und Vorsitzende der Organisation „Empezamos Creciendo“. Wenn möglich, kommt sie alle 3-5 Jahre zu uns, um den Schülerinnen und Schülern persönlich zu erzählen, wie die Lage vor Ort ist und was mit den Geldern (u.a. auch denen von unserem Sponsorenlauf) gemacht wurde oder was geplant ist. Gina spricht sehr gutes Deutsch und versteht es, einnehmend und engagiert von ihrer Arbeit zu berichten.
Die Organisation wurde 2002 gegründet, um Kindern und später auch Jugendlichen des benachteiligten „Ashaninka“-Stammes eine Schulbildung zu ermöglichen. Die nächstgrößere Stadt zu deren Gebiet heißt Satipo und liegt etwa zwei Tagesfahrten von Lima entfernt. Die Kinder und ihre Familien wohnen weit verteilt in kleinen Hütten im Dschungel; viele Kinder nehmen täglich einen zweistündigen Fußmarsch auf sich (pro Strecke!), um zum Unterricht zu kommen. 
Das erste Ziel der Organisation war eine Grundbildung, die in etwa der unserer Grundschulen entspricht. Darauf aufbauend wurde dann eine Art Oberschule gegründet, sodass mittlerweile auch „richtige“ Schulabschlüsse möglich sind. Aktuell gibt es ca. zehn neu errichtete Orte/kleine Dörfer mit Schulgebäuden und Unterkunftsmöglichkeiten für die Lehrkräfte.
Obwohl der Schwerpunkt auf Bildung liegen soll, kümmert sich Creciendo auch um viele andere Probleme wie mangelnde Hygiene, schlechte Infrastruktur, Ernährung, usw. Üblicherweise erhalten alle Kinder einmal pro Jahr „Schulpakete“ (u.a. mit Heften, Stiften und weiteren Arbeitsutensilien), sowie „Weihnachtspakete“ mit Geschenken. Bei Bedarf werden aber auch Gummistiefel verteilt, und es gab (oder gibt noch) ein Projekt für Zahnpflege/-hygiene. Aktuell wird auch an der dauerhaften Versorgung mit sauberem Wasser gearbeitet, eines der Hauptprobleme in der Region.

download Download zum Handlungsschema: Wenn mein Kind erkrankt ist.

 Anleitung zu BigBlueButton im LernCafe