logo

moodle  logineo  mail

    

tdot2

Alle wichtigen Informationen rund um die Anmeldung der Klasse 5 finden Sie hier:

klasse5

 

Sollten Sie sich für die neue Einführungsphase am Lise-Meitner-Gymnaisum interessieren, finden Sie alle notwendigen Infos hier:

Oberstufe

Sehr geehrte Eltern,

ab Montag, dem 11.01.21, findet am LMG planmäßig der Distanzunterricht statt. Wie angekündigt, möchte ich Ihnen im Folgenden unsere veränderte Leitlinie zum Distanzunterricht mitteilen.

Da sich Videokonferenzen unter BigBlueButton in der Woche vor den Weihnachtsferien als recht störanfällig erwiesen haben, weichen wir für die kommenden Wochen – bis auf wenige Ausnahmen – auf das bereits vertraute System von Cisco WebEx aus, das unabhängig von Moodle läuft. Außerdem werden alle Aufgaben und Materialien zur jeweiligen Unterrichtsstunde möglichst vorab in Moodle zur Verfügung gestellt. Nach Aussage des KRZN wurden hier die Kapazitäten aufgestockt, so dass der Zugriff störungsfrei funktionieren sollte. Alle Schülerinnen und Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums haben einen Zugang; es ist unbedingt notwendig, dass sie sich während der Unterrichtszeiten (oder zu weiteren vereinbarten Zeiten bzw. zum Hochladen bearbeiteter Aufgaben) im System anmelden. Hier findet man im jeweiligen „Kurs“ (also dem Unterrichtsfach des jeweiligen Lehrers) auch die Zugangsdaten für die Videokonferenz. Moodle verfügt außerdem über eine Chat-Funktion, so dass ein eventueller Ausfall einer Videokonferenz nicht zu einer Kontaktlosigkeit führt.

Grundsätzlich gilt:

Alle Lerngruppen erhalten ab Montag gemäß Stundenplan Unterricht über Moodle und WebEx bzw. BigBlueButton. Dies bedeutet nicht, dass über 90 Minuten ununterbrochene Videokonferenzen stattfinden; nach Ermessen der Lehrerin bzw. des Lehrers sollen kürzere Phasen innerhalb der 90 Minuten, z. B. als Input-Phase oder zur Auswertung oder als Besprechung von Hausaufgaben stattfinden. Auch wird die Gesamtdauer des Distanzunterrichts nicht den Umfang von 90 Minuten haben können, die Kolleginnen und Kollegen sind aber im Zeitraum dieser Unterrichtsstunden ansprechbar. Ziel ist es, dass der Kontakt zur Lerngruppe hergestellt und aufrechterhalten wird. Alle Arbeitsmaterialien und Aufgaben zur jeweiligen Stunde werden möglichst vorab und ausschließlich in Moodle eingestellt, so dass bei einem Scheitern der Videokonferenz ein sinnvolles Arbeiten während des Unterrichts für die Schülerinnen und Schüler möglich ist.

  • Schulbücher und weitere Arbeitshefte sollen möglichst benutzt werden, da diese auf jeden Fall vorhanden sind. Sollte Ihr Kind noch Bücher oder Hefte in der Schule aufbewahren, nehmen Sie bitte schnell mit uns Kontakt auf, damit wir eine Lösung finden.
  • Erwarten Sie bitte nicht, dass jede schriftlich eingereichte Aufgabe Ihres Kindes ein individuelles Feedback erfährt; dies kann und wird selektiv erfolgen.
  • Bitte achten auch Sie darauf, dass Ihr Kind angesichts sehr unterschiedlicher Endgeräte ausschließlich das PDF-Format für eingereichte Beiträge Ein Umwandeln z. B. aus Word ist durch einfachen Knopfdruck möglich.
  • Das genannte Vorgehen gilt nicht nur für alle Hauptfächer sowie den WPII-Bereich, sondern auch für die Nebenfächer – auch wenn dies in einigen Fächern vermutlich nicht ganz einfach sein wird. Der Distanzunterricht soll laut der Verordnung des MSB

zum Präsenzunterricht gleichberechtigt sein und die Ergebnisse sollen auch entsprechend in die Notengebung einbezogen werden (vgl.

https://broschüren.nrw/distanzunterricht/home/#!/leistungsueberpruefung-und-leistungsbewertung).

  • Sollte es technische Probleme unter Moodle geben, wenden Sie sich sofort an Herrn Sprünken, Herrn Ürüm oder Herr Schmidt.
  • Falls Ihr Kind über kein Endgerät verfügt, arbeiten wir daran, in sehr begrenztem Umfang schuleigene iPads durch das KRZN umrüsten zu lassen, damit sie auch im Heimgebrauch verwendbar werden. Außerdem erarbeiten wir in Absprache mit der Stadt Geldern noch die Nutzungsbedingungen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie auf diese Möglichkeit zurückgreifen müssen. Schülerendgeräte seitens des Trägers stehen leider noch nicht zur Verfügung

Im Rahmen des Distanzunterrichts werden in diesem Halbjahr keine Klassenarbeiten oder Klausuren mehr geschrieben; aus gutem Grund wurden alle notwendigen schriftlichen Arbeiten vor den Weihnachtsferien geschrieben. Über eventuelle Nachschreibeklausuren in der Qualifikationsphase wird im Einzelfall informiert.

Sobald mir weitere Informationen zu den Halbjahreszeugnissen vorliegen, werde ich mich wieder an Sie wenden.

Ich danke Ihnen für ihr Verständnis und Ihre Unterstützung und verbleibe mit herzlichen Grüßen

Achim Diehr

download Elternbrief als pdf

 

download Download zum Handlungsschema: Wenn mein Kind erkrankt ist.

 Anleitung zu BigBlueButton im LernCafe

 

 

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b gestalten die Lokalpolitik

Vom Montag den 11.11.2019 bis Mittwoch den 14.11.2019 schlüpften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b in die Rolle von Lokalpolitikern und entwarfen und beschlossen Anträge zur Weiterentwicklung und Optimierung der Stadt Geldern. 

Hintergrund des politischen Engagements der Schülerinnen und Schüler war das Planspiel Pimp Your Town, welches vom überparteilichen und gemeinnützigen Verein „Politik zum Anfassen“ organisiert wird.

Mit dem Ziel vor Augen, ihre eigenen Wünsche und Forderungen in die reale Lokalpolitik einfließen zu lassen und die Stadt Geldern nach ihren Vorstellungen zu „pimpen“, schlossen sich die Schülerinnen und Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums zunächst einmal in einer eigenen Fraktion zusammen und erarbeiteten konkrete Zielsetzungen. Nach spannenden Diskussionen über die Vor-und Nachteile der einzelnen Forderungen sowie deren realpolitische Umsetzbarkeit einigten sich die Schülerinnen und Schüler auf ihre Hauptforderungen und verschriftlichten diese in Form von konkreten Anträgen.

In Zusammenarbeit mit „echten“ Ratsmitgliedern wurden die Vorschläge erneut kritisch unter die Lupe genommen und inhaltlich präzisiert. Die erfahrenen Lokalpolitiker standen den Schülerinnen und Schülern dabei mit wichtigen Tipps und Informationen zum realen Ablauf politischer Entscheidungsprozesse unterstützend zur Seite. Anschließend ging es für die Mitglieder der Fraktion des Lise-Meitner-Gymnasiums in die fiktiven Ausschüsse „Bau, Umwelt und Energie“, „Jugend, Soziales und Bildung“ und „Tourismus, Kultur und Sport“, wo die Anträge erstmals gegenüber anderen Fraktionen (Schülerinnen und Schüler weiterer Schulen) begründet und argumentativ behauptet werden mussten.

Nach weiterer Fraktionsarbeit, tiefgehenden Diskussionen und gezielten Vorbereitungen kam es dann am Mittwoch zum großen Finale: Der vom Bürgermeister Sven Kaiser geleiteten Ratssitzung, in der die Anträge erneut vorgetragen, diskutiert und schlussendlich demokratisch beschlossen wurden. Sei es der Antrag auf eine weitere Modernisierung  und Digitalisierung der Schulen, eine Ausweitung des Nahverkehrs, die Errichtung neuer Freizeit-, Sport- und Fitnessanlagen oder der Antrag auf ein Plastiktütenverbot auf dem Weihnachtsmarkt – die Klasse 9b vertrat ihren Standpunkt bei der Ratssitzung stets mit aussagekräftigen Argumenten.

Am Ende des Planspiels blieb bei den Schülerinnen und Schülern neben einem besseren Verständnis für politische Entscheidungsprozesse vor allem die Erkenntnis, dass Lokalpolitik viel Spaß machen kann und jeder Bürger grundsätzlich die Möglichkeit besitzt, diese aktiv mitzugestalten. Zudem wird die Klasse 9b in Zukunft mit besonderer Spannung verfolgen, ob ihre Anträge auch in der Realität in ähnlicher Form umgesetzt werden. Einen inhaltlichen Anstoß hierfür haben die Schülerinnen und Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums jedenfalls auf überzeugende Art und Weise geliefert.

Weitere Links und Bilder:

RP-Online

Pimp your town