logo

moodle  logineo  mail

    

Sehr geehrte Eltern,

auch wenn es uns - wie ich in meinem Schreiben vor den Ferien ausgeführt habe - bislang gut gelungen ist, den schulischen Alltag unter besonderen Bedingungen zu meistern, so müssen wir leider ein verstärktes Infektionsgeschehen in Deutschland und besonders in Nordrhein-Westfalen zur Kenntnis nehmen. Daher sieht sich die Landesregierung gezwungen, die Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 auch während des Unterrichts am Sitzplatz wieder verbindlich vorzuschreiben. (Schulmail

Ab dem 26.10.2020 sind daher - wie nach den Sommerferien - wieder jederzeit Mund-Nase-Bedeckungen im Schulgebäude und auch auf dem Schulgelände zu tragen; da die Landesregierung ausdrücklich auf die damaligen Regelungen verweist, gehe ich davon aus, dass auch das bislang praktizierte kurzzeitige Entfernen der Maske zum Essen, Trinken oder Durchatmen während der Pausen weiterhin erlaubt bleibt. Für die allermeisten unter unseren Schülerinnen und Schüler ändert sich also wenig, da sie in den letzten Wochen dankenswerterweise freiwillig auch an ihrem Sitzplatz eine Mund-Nase-Bedeckung getragen haben. 

Außerdem werden wir unser größtenteils praktiziertes Dauerlüften angesichts fallender Temperaturen nicht mehr lange durchhalten können. Stattdessen gilt daher, dass alle 20 Minuten ein Stoß- bzw. Querlüften durchzuführen ist, bei dem möglichst alle Fenster zu öffnen sind. In den großen Pausen muss außerdem über die gesamte Zeit gelüftet werden. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder einen warmen Pulli und einen Schal mitbringen, damit sie sich nicht erkälten. 

Die neuen Regelungen sollen bis zu den Weihnachtsferien gelten; auch wenn sie sicherlich etwas beschwerlich sein mögen, so helfen sie uns doch, den Präsenzunterricht weiterhin aufrechtzuerhalten. Ich gehe davon aus, dass wir auch unter diesen für uns nicht neuen Bedingungen weiterhin unser schulisches Leben erfolgreich gestalten werden. 

Herzliche Grüße

Achim Diehr

download Download zum Handlungsschema: Wenn mein Kind erkrankt ist.

 Anleitung zu BigBlueButton im LernCafe

 

Für alle Fünftklässler gab es in der letzten Woche Nachhilfe durch die Polizei und die NIAG.

 Mit dem Bus zu fahren ist gar nicht so einfach, wie man denkt. Schon beim Warten an der Bushaltestelle kann so einiges schiefgehen. Jeder Bus hat einen toten Winkel und einen unerwartet großen Schwenkbereich. Natürlich blieben alle Fünftklässler bei der Busschulung respektvoll außerhalb der von Polizeioberkommissarin Stephanie Killewald abgesperrten Gefahrenzone. Nur Schaumstoffpuppe „Max“ wurde vom Bus erfasst, ebenso wie eine mit Wasser gefüllte Plastikflasche. Diese explodierte anschaulich, als sie von Busfahrer Frank Chindemi überfahren wurde und spritzte die Umstehenden nass. Spätestens jetzt waren alle Kinder beeindruckt und lauschten interessiert und mit vielen Rückfragen den Ausführungen zum richtigen Ein- und Aussteigen und zum respektvollen Verhalten im Bus. Herr Chindemi appellierte auch eindrücklich an alle, die Sitze nicht zu beschädigen, da die Kosten für die Reparatur viel teurer sei, als die jugendlichen Vandalen vielleicht vermuten würden. Bei der gemeinsamen Busfahrt wurde das Gelernte direkt in die Praxis umgesetzt und in Rollenspielen verschiedene Perspektiven eingenommen – dabei durften einige Kinder auch auf dem Fahrersitz Platz nehmen.

Hoffen wir, dass sich auch in Zukunft alle vorsichtig verhalten und auf sich und andere achtgeben, so dass „Max“ das einzige Unfallopfer in diesem Schuljahr bleibt.