logo

moodle  logineo  mail

    

warnung   Informationen zum Corona-Management:

 

Wichtige Informationen für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe: 

  • Die Praktika für die EF nach den Osterferien fallen aus. Sofern der Unterricht regulär stattfindet, werden in den Wochen vom 20.04. bis zum 30.04. in den Jahrgangsstufen EF und Q1 die bislang nicht geschriebenen Klausuren nachgeholt (Klausurplan EP / Klausurplan Q1).
  • Jahrgangsstufe Q2: Alle Schüler sind dringend aufgefordert, die schulische Mailadresse (vorname.nachname@lmg-geldern.de) zu aktivieren, damit sie am 7. Mai ggf. die Zulassung auf diesem Weg erhalten können und ihre Unterlagen dann umgehend unterschrieben und eingescannt per Mail bestätigen. 

download   Neue Abiturtermine 2020

 

Anmeldeunterlagen zum Herkunftssprachlichen Unterricht 2020/2021

Anmeldefrist für die Erziehungsberechtigten: 30.04.2020

 

Achtung, geänderte Bedingungen bei der Notfallbetreuung:

Ab dem 23.03.2020 haben alle Beschäftigten, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können, einen Anspruch auf Notbetreuung (Formular).

Ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung

 

 

 

Juna Grossmann bekommt täglich am eigenen Leib zu spüren, dass Antisemitismus in Deutschland wieder zunimmt. Über ihre Erfahrungen sprach die Autorin mit Gelderner und Straelener Schülern. 

Am Dienstag, den 19.11.2019, besuchte Juna Grossmann, Bloggerin und Autorin des Buchs „Schonzeit vorbei: Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus“ auf Einladung der VHS Gelderland das Lise-Meitner-Gymnasium. Im Rahmen der Veranstaltung in der Aula der Schule sprach Frau Grossmann mit den SchülerInnen über die Judenfeindlichkeit, die sie selbst nicht nur in den sozialen Medien, sondern vor allem im persönlichen Kontakt tagtäglich erfährt. Dabei verdeutlichte sie den ZuhörerInnen, dass Antisemitismus keineswegs ein vergangenes Phänomen ist, sondern dass dieser, quer durch alle sozialen Schichten, weiterhin real ist und eine massive Bedrohung für jüdische Deutsche sein kann.

Nach einem einführenden Vortrag beantwortete Frau Grossmann die Fragen der anwesenden SchülerInnen der Oberstufen des Lise-Meitner-Gymnasiums, des Friedrich-Spee-Gymnasiums und des Städtischen Gymnasiums Straelen.

Im Anschluss an diese Veranstaltung nutzten Redakteurinnen der Schülerzeitung des Lise-Meitner-Gymnasiums „MeitneriuM“ und SchülerInnen des Gymnasiums Straelen die Gelegenheit, Frau Grossmann weitergehende Fragen zu stellen. Dabei ging es unter anderem um ihren Blog „irgendwiejuedisch.com“,  mit dem sie sowohl kritische Gedanken zum Umgang mit jüdischen Mitbürgern äußert, als auch versucht, ihren Lesern die Besonderheiten des jüdischen Glaubens nahezubringen.