Alle 6. Klassen haben am diesjährigen Vorlesewettbewerb teilgenommen; aus der Klasse 6c haben zwei Schüler gewonnen: Anna Venne bekam den ersten Preis und Julian Hernes bekam den zweiten Preis. Sie nehmen an den weiteren Wettbewerben teil und vertreten unsere Schule.

Das dreiköpfige Ensemble der „Kölner Opernkiste“ war bei uns zu Gast. Sie präsentierte eine lebendige und interaktive Version des Barbiers von Sevilla von Gioachino Rossini für unsere 5. und 6. Klassen. Dabei gab es einiges zu lachen, manches zu lernen über die Herausforderungen eines Opernsängers und die Gelegenheit sich selbst auf der Bühne zu präsentieren: So überzeugten einige Schüler/innen in den Rollen des Musikanten oder der Soldaten und Herr Dickmann als „Not-Notar“, der den Liebenden Rosina und Graf Almaviva in einer eiligen Trauung seinen Segen gab.
Und wir sagen der Kölner Opernkiste vielen Dank für die tolle Aufführung und freuen uns auf den nächsten Besuch!

 
Die Broschüre des Grundkurses Geschichte als Pdf-Version

Das Lise-Meitner-Gymnasium erhält die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“.

MINT – die Abkürzung steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Vier Wissenschaftsbereiche, die zwei Dinge gemeinsam haben: Sie gelten als Garant für wirtschaftliche Innovation und es gibt zu wenig junge Leute, die sich für einen Beruf in diesen Bereichen entscheiden. Das Lise-Meitner-Gymnasium gehört zu den Schulen, die die MINT-Fächer deswegen besonders fördern. Von der fünften Klasse bis in die Oberstufe haben alle Kinder die Möglichkeit, sich in Forderkursen, AGs und Wettbewerben für MINT-Themen zu begeistern. Als Anerkennung für dieses Engagement wurde die Schule in einem Festakt am 4. Dezember geehrt und offiziell zur „mintfreundlichen Schule“ ernannt.
Schulministerin Yvonne Gebauer nahm an der Auszeichnung der Schulen teil und sagte: „Eine umfassende Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen in den MINT-Fächern befähigt Jugendliche zu einer qualifizierten Teilhabe an Diskussionen zu naturwissenschaftlichen-technischen Themen. Der MINT-Sektor bietet Jugendlichen hervorragende Perspektiven – sowohl für eine berufliche als auch eine akademische Ausbildung. Deswegen gilt es, sie für diese Fächer zu begeistern. Die Förderung der MINT-Bildung in der Schule leistet einen bedeutenden Beitrag, Zukunftsperspektiven zu schaffen sowie den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken.“

 



Rückkehr des LMG zum längeren Lernen mit G9

Ein voller Erfolg war die abendliche Informationsveranstaltung am Montag, den 20.11.2017.  Gut 150 Eltern von Viertklässlern aus Geldern und den umliegenden Orten hatten sich eingefunden, um sich über die Schulform Gymnasium zu informieren. Nachdem die Diskussionen um die Neugründungen und Schließungen von Schulen in der letzten Zeit für viel Unruhe in der Elternschaft gesorgt hatten, konnten die beiden Schulleiter des Lise-Meitner-Gymnasiums und des Friedrich-Spee-Gymnasiums mit vielen Informationen und Richtigstellungen zur Beruhigung besorgter Eltern beitragen.

In diesem Jahr hat die Klasse 5 a den dritten Preis in der Kategorie: weiterführende Schulen gewonnen.

Der neue Jahresbericht 2016/2017 ist erschienen und kann ab sofort bei den Klassen- bzw. Tutorenkurslehrern sowie im Sekretariat für 4 € erworben werden.

„Ich habe das meiste verpasst!“

Projektkurs am LMG trifft Dokumentarfilmer Thomas Binn

Unterricht der anderen Art erlebten 14 Oberstufenschülerinnen und -schüler des Projektkurses „Dokumentarfilm“ am Lise-Meitner-Gymnasium in Geldern durch ihre Begegnungen mit Thomas Binn. Der Kevelaerer Sozialpädagoge und Filmemacher lud den Kurs zunächst zur Vorführung seines Dokumentarfilms „Ich.Du.Inklusion“ über das Miteinander in einer inklusiven Grundschulklasse in das Uedemer Bürgerhaus ein und nahm sich einige Tage später noch Zeit für eine 90minütige Diskussion am Lise-Meitner-Gymnasium in Geldern.