1 Bibliothek Sek.I (5-9) Frau Schröder
2 Polnisch AG (EP) Herr Guretzki
3 Elektronik-AG (9-Q2) Herr Berghoff
4 FCE-Certificates Cambridge (EP-Q1) Frau Slatter
5 Hiking in Ireland (EP-Q1) Herr Smitmans/Herr Dr. Stanetzky/Frau Sturm/Frau Müller-Klein/Frau Bittern
6 Schach-AG (5-7) Herr Dohmes
7 Chor-AG (5-9) Frau Sturm
8 Schwimm-AG (5-Q2) Herr Guretzki
9 Schülerzeitung Herr Schneider
10 PC & Office Herr Schmidt
11 Tutoren für die 5er (EP) Frau Bittern
Anmeldung bitte bei der Leitung der jeweiligen Arbeitsgemeinschaft

Elektronik-AG

Unter der Leitung von Dr. Brockerhoff von der Universität Duisburg existiert seit November 2011 am Lise-Meitner-Gymnasium die Elektronik-AG.  Schüler der Klassen 9-Q2 lernen an 10 Nachmittagen verschiedene elektronische Bauteile kennen und löten unter Anleitung schließlich eine Alarmanlage, die über einen Code wieder deaktiviert werden kann. Betreut wird die Elektronik-AG von den Physiklehrern des Lise-Meitner-Gymnasiums. In der letzten Sitzung wird das Reinlabor der Uni Duisburg besichtigt.

Schach-AG – auch für Anfänger
 
Seit 2010 gibt es an unserer Schule eine Schach-Arbeitsgemeinschaft  Zur Zeit findet die AG dienstags um 14 Uhr statt. Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 sind dazu eingeladen. Es werden keinerlei Vorkenntnisse vorausgesetzt. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene sind herzlich willkommen. Kursleiter ist Herr Dohmes.
 
Interessantes über das Schachspiel
Die Ursprünge des Schachs sind nicht genau bekannt. Gräberfunde in Indien und Ägypten lassen darauf schließen, dass im 1. Jahrtausend vor Christus das Schachspiel in Indien entstand. Von Indien gelangte es durch die Muslime nach Persien. Von dort ging es an die Araber. Diese brachten es im 8. Jahrhundert nach Christus nach Spanien. Von dort breitete es sich über ganz Europa aus. Viele berühmte Denker spielten Schach. Die Namen reichen von Napoleon bis Sherlock Holmes. In der heutigen Zeit hat sich mehr und mehr der Computer als Schachpartner etabliert. Auch für Weltmeister des Schachs wird es immer schwieriger gegen Computerprogramme zu gewinnen. Der Computer dient heute dazu die Spielstärke eines Spielers zu verbessern. Das Spiel Mensch gegen Mensch ist sicherlich die  interessanteste Form des Schachspiels. Schach fördert bei allen Spielern die Konzentrations- und Kombinationsfähigkeit. Oft erzielen diese Schüler bessere Leistungen in Mathematik. Die Schachspieler können besser komplexe Zusammenhänge erfassen.

Schulkreismeisterschaften im Schach
Im Jahr 2016 traten vom LMG zwei Mannschaften an. Die Freude war bei allen Spieler sehr groß und sie konnten es kaum erwarten endlich mit den Kämpfen zu beginnen. Die Mannschaft vom letzten Jahr holte in ihrer Gruppe WK III mit 7 : 7 Punkten wieder ihre 50 Prozent. Diesmal hatte Felix Riedmüller mit 5 Punkten aus 6 Partien das beste Ergebnis.
Die große Überraschung gelang aber der jüngeren Mannschaft, die in ihrer Gruppe WK IV nur ein Unentschieden abgab und somit mit 13 : 1 Punkten den 1. Platz errang. Außer dem Wanderpokal bekamen sie noch einen kleineren Pokal, den sie behalten durften.