Das Lise-Meitner-Gymnasium erhält die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“.

MINT – die Abkürzung steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Vier Wissenschaftsbereiche, die zwei Dinge gemeinsam haben: Sie gelten als Garant für wirtschaftliche Innovation und es gibt zu wenig junge Leute, die sich für einen Beruf in diesen Bereichen entscheiden. Das Lise-Meitner-Gymnasium gehört zu den Schulen, die die MINT-Fächer deswegen besonders fördern. Von der fünften Klasse bis in die Oberstufe haben alle Kinder die Möglichkeit, sich in Forderkursen, AGs und Wettbewerben für MINT-Themen zu begeistern. Als Anerkennung für dieses Engagement wurde die Schule in einem Festakt am 4. Dezember geehrt und offiziell zur „mintfreundlichen Schule“ ernannt.
Schulministerin Yvonne Gebauer nahm an der Auszeichnung der Schulen teil und sagte: „Eine umfassende Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen in den MINT-Fächern befähigt Jugendliche zu einer qualifizierten Teilhabe an Diskussionen zu naturwissenschaftlichen-technischen Themen. Der MINT-Sektor bietet Jugendlichen hervorragende Perspektiven – sowohl für eine berufliche als auch eine akademische Ausbildung. Deswegen gilt es, sie für diese Fächer zu begeistern. Die Förderung der MINT-Bildung in der Schule leistet einen bedeutenden Beitrag, Zukunftsperspektiven zu schaffen sowie den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken.“

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok